Spiegelschränke nach Maß online bestellen. Anmelden/Registrieren Warenkorb (0)

In jedes Badezimmer gehört ein Spiegel und außerdem braucht man auch genügend Platz für die vielen Dinge, die Badezimmer so anfallen. Von Kosmetikartikeln über Hygieneprodukte bis hin zur Hausapotheke. Deshalb kombiniert man schon seit langer Zeit Spiegel und Schrank miteinander. Aber wie sieht die komplette Geschichte des Bad Spiegelschranks im Detail aus?
 

Das Badezimmer als tatsächlich genutzter Raum

Bis in die 60-er Jahre des 20. Jahrhunderts haben Bäder strikt als Nutzraum gedient. Entsprechend funktionell und spärlich war die Einrichtung. Niemand kam darauf, länger als absolut nötig im Bad zu verweilen. Viele Häuser hatten das Bad noch außerhalb des eigentlichen Hauses, insbesondere in ländlichen Gebieten, in Mietshäusern gab es auch in manchen Fällen noch Gemeinschaftsbäder.

Zudem war auch das tägliche Duschen nicht üblich und die Körperpflege weniger aufwendig und langwierig. Kurz, man verweilte in der Regel nicht zur Entspannung im Bad.

Zudem waren die Bäder – da nicht als Nutzraum gedacht – sehr klein und waren zudem auch noch schlecht beleuchtet.

In der Regel war es auch durchaus üblich, dass sich Männer und Frauen an unterschiedlichen Orten pflegten und das Bad nur als Toilette und eventuell zum Zähneputzen benutzt wurde. So rasierten sich die Männer meist am Küchentisch mit einem kleinen Spiegel, während die Frauen früher eine Frisierkommode im Schlafzimmer hatten, wo sie sich schminken und frisieren konnten. In dieser Kommode wurden dann entsprechend auch die Pflegeprodukte, Schminkzeug, Parfüms, etc. aufbewahrt.
 

Der berühmte Allibert Spiegelschrank wurde eingeführt

Die erste Kombination von Schrank mit Spiegel waren in der Tat Kleiderschränke. Der französische Hersteller Allibert hat dann schließlich die Idee fürs Badezimmer abgeändert und den ersten Badezimmer Spiegelschrank auf den Markt gebracht.

Der Alibert Spiegelschrank hat dann die Welt im Sturm erobert und bis in unsere heutige Zeit werden Spiegelschränke fürs Bad – egal von welchem Hersteller – von vielen Menschen immer noch als Allibert bezeichnet.

Die ersten Allibert Schränke waren ziemlich klein, mit drei kleinen Türen. Interessant und praktisch war die Idee, die linke Tür nach rechts und die rechte Tür nach links aufgehen zu lassen, denn auf diese Weise konnte man sich beim Frisieren von verschiedenen Perspektiven und winkeln aus betrachten. Ein gutes Beispiel dafür, dass der Allibert von Anfang an als ein praktisches Möbel fürs Bad konzipiert worden war.

Praktisch und innovativ war auch, dass der Allibert seinen eigenen Stromanschluss hatte und sowohl integrierte Beleuchtung als auch integrierte Steckdose besaß.

Der damals verwendete Name für die Badezimmer Spiegelschränke war „Toilettenschrank“. Für den Bau wurde Kunststoff benutzt. Die Farbe war in aller Regel weiß, eventuell andere Sanitätsfarben. Mit den heute üblichen Design Spiegelschränken in schickem Holzdekor oder bunten Farben hatten die Allibert Schränke herzlich wenig zu tun.
 

Design Elemente der Bad Spiegelschränke

Während zu den Anfangszeiten also funktionellen Aspekte im Vordergrund standen, werden heutzutage Design Elemente ein wichtiger Stellenwert eingeräumt. Dies soll natürlich nicht heißen, dass die heuteigen Schränke nicht funktionell seine – ganz im Gegenteil. Vielmehr erhöhen heutzutage erhältliche Extras den Nutzeffekt ganz erheblich. Zu nenne sind hier beispielsweise:
  • Integrierte Schminkspiegel in 3-facher oder sogar 5-facher Vergrößerung
  • Integrierte Uhr
  • Bluetooth Lautsprecher
  • Zusätzliche Steckdosen
  • Zahlreiche Bedienungsoptionen
  • u.v.m.
Dennoch gibt man sich heute sehr viel Mühe mit dem Design. Der Schrankkörper kann ein einer unglaublichen Vielzahl an Holzdekors und Lackfarben bestellt werden.

In der Regel haben heute Spiegelschränke raffinierte LED Beleuchtung, welche unterhalb der Spiegeloberfläche integriert ist. Die LED Leuchten sind sehr effizient und sparsam, da sie zum einen wenig Strom verbrauchen, zum anderen aber auch eine sehr lange Lebensdauer haben. Die LED können mittlerweile in verschiedenen Weißtönen bestellt werden – nicht mehr nur in einem kalten Weisston. Außerdem bietet die LED Technik natürlich auch die Option von farbigen Dioden mit Fernbedienung und Farbwahlprogramm.

All dies wurde erst möglich, seit Badezimmer nicht mehr nur Nutzräume sind, sondern mittlerweile als regelrechte Wellness Oasen konzipiert werden. Wir halten uns gerne in einem schicken und ordentlichen Bad auf, welches eventuell durch raffinierte Farbspiele der LED Leuchten und schöne Musik in ein Spa verwandelt wird.

Die heutigen Spiegelschränke sind in der Regel auch wesentlich grösser als die ersten Allibert Schränke, da man zum einen auf diese Weise mehr Stauraum erhält, zum anderen aber auch das Badezimmer optisch vergrößert.

Auf diese Weise verbinden moderne Spiegelschränke mehrere Aspekte auf gekonnte Art und Weise. Sie schaffen Platz, geben Beleuchtung und dienen zu dem als Design Element.